Eine Übersicht über die my-PwP Administration

Eine eigene Website zu erstellen kann eine große Herausforderung sein. Vor allem dann, wenn Sie sich bislang nie mit Content Management Systemen beschäftigt haben. My-pwp versucht deshalb, es Ihnen so einfach wie möglich zu machen und Ihnen alle Wünsche von den Augen abzulesen. Wenn Sie bereits unserer Anleitung gefolgt sind und sich für eine eigene Seite registriert haben, befinden Sie sich nun vermutlich nach dem Login auf der Verwaltungsoberfläche. Sie haben sicherlich ein schönes Bild im Kopf, wie die Website am Ende aussehen soll, vielleicht mit dem ein oder anderen Gadget, wie z.B. eine Bilder-Slideshow. Klingt in der Theorie alles schön, aber wie wird aus der Theorie nun Praxis? Wo müssen Sie hin in diesem Labyrinth der Funktionen und welche Punkte sind zu Beginn die wichtigsten? Keine Sorge – Rettung naht! Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wo Sie welche Funktion finden.


1. Die persönlichen Daten

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, landen Sie zuerst auf der internen Startseite und können Ihre persönlichen Daten bearbeiten. Sie sehen auch direkt die unterschiedlichen Registerkarten, welche die wichtigsten Funktionen umfassen und die wir Ihnen nun Schritt für Schritt erläutern möchten. Beginnen wir also mit der Eingabe der persönlichen Daten: Hier können Sie, müssen aber nicht, verschiedene Daten eingeben. Pflichtfelder gibt es kaum und diese sind bereits durch die Registrierung vorausgefüllt. Wirklich wichtig ist dieser Bereich eigentlich erst dann, wenn Sie eine gewerbliche Seite nutzen oder ein Benutzerverzeichnis anlegen möchten. Ansonsten klicken Sie einfach auf „Änderungen speichern“ und widmen sich der Erstellung Ihrer Seite.

Die Verwaltungsoberfläche


Die Verwaltungsoberfläche

2. Die Kontaktdaten

Auf der zweiten Registerkarte finden Sie die Kontaktdaten. Hier sollten Sie Ihre vollständige Anschrift eingeben. Eine Telefonnummer wird empfohlen, ist aber nicht notwendig. Die E-Mail Adresse reicht auch aus. Sie fragen sich nun vielleicht, weshalb Sie all diese privaten Daten herausgeben sollten? Ganz einfach: Nach deutschem Recht muss jede Website ein Impressum mit den Kontaktdaten des Verantwortlichen besitzen. Und wir erstellen dieses Impressum automatisch, sofern Sie uns die notwendigen Kontaktdaten zur Verfügung stellen. Aktivieren Sie dazu einfach den Haken rechts und klicken Sie zum Schluss auf „Änderungen speichern“. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, selbst eine eigene Seite mit einem Impressum zu erstellen. Wenn Sie jedoch eine Website ganz ohne Impressum veröffentlichen, riskieren Sie eine Abmahnung mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 50.000 Euro. Daher ist dieser zweite wohl auch einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Ihrer eigenen Website.


3. Kontaktseite erstellen

Die Kontaktseite können Sie nicht auf einer neuen Registerkarte erstellen, sondern Sie befinden sich dazu immer noch bei der Maske für Ihre Kontaktdaten. Während das Impressum Pflicht ist, ist die Kontaktseite optional. Sie möchten Ihren Kunden oder Besuchern die Möglichkeit geben, sich direkt über eine Maske bei Ihnen zu melden, Fragen zu stellen, Termine zu vereinbaren oder aus sonstigen Gründen Kontakt zu Ihnen aufzunehmen? Dann aktivieren Sie ganz einfach den Haken am unteren Rand der Maske. Sie möchten das nicht? Dann entfernen Sie den Haken und klicken zum Schluss wieder auf "Änderungen speichern".

Eingebautes Kontaktformular.


Eigene Domäne verwenden.

4. Web-Domäne einrichten

Auch dieser Schritt ist für Sie optional. Unter dem Reiter Web-Domäne können Sie sich Ihre Wunsch-URL reservieren und einrichten. Das allerdings ist kostenpflichtig. Wünschen Sie das nicht, so behalten Sie Ihre – bei der Registrierung eingegebene – kostenlose Sub-Domain. Diese beinhaltet den Zusatz "my-pwp" als Anhang an Ihren eingetragenen Wunschnamen.


5.Die Website konfigurieren

Der nächste Reiter lautet „Website“. Und ja, Sie liegen mit Ihrer Vermutung richtig. Nun geht es ans „Eingemachte“. Hier können Sie die ersten Daten eingeben, welche dann auch öffentlich auf Ihrer Website sichtbar sein werden. Geben Sie Ihrer Seite einen Titel. Dies kann Ihr persönlicher Name sein, der Ihrer Firma, Ihres Blogs oder der des Zwecks, den Sie mit Ihrer Website verfolgen möchten. Der Untertitel dient dann der näheren Spezifizierung des Titels. Aber keine Sorge, all diese Daten können Sie jederzeit ändern. Also probieren Sie gerne aus und sehen sich zwischendurch das Ergebnis an, bis Sie zu 100 Prozent zufrieden sind.

Die Website konfigurieren.

6. Das Design der Website festlegen

Um das Grunddesign der Website zu gestalten, bleiben Sie im gleichen Reiter „Website“. Hier können Sie die Hintergrundfarbe auswählen oder ein individuelles Hintergrundbild hochladen. Der wichtigste Schritt allerdings ist jener, im Punkt „Aussehen“ ein Schema auszusuchen. Dies wird später das Grunddesign Ihrer Seite sein. Auch dieses können Sie natürlich jederzeit ändern und individuell anpassen. Auf der rechten Seite wird Ihnen das jeweilige Theme (=Farbschema) angezeigt, sodass Sie sich für Ihren Favoriten entscheiden können. Der Punkt „Darstellung“ legt fest, ob Sie eine horizontale oder vertikale Struktur für Ihre Website wünschen. Dies betrifft in erster Linie die Navigationsleiste. Beispiele werden Ihnen hierzu direkt auf der rechten Seite der Maske eingeblendet. Also schnell auf „Änderungen speichern“ und schon haben Sie das Grundgerüst Ihrer eigenen Website erstellt. Gratulation!


Verwalung von Seiten.

7. Last but not least: Die Seiten

Während Sie den Reiter „Weiteres“ zu Beginn noch links liegen lassen können, gelangen Sie über „Seiten“ nun endgültig zu Ihrem Hauptbereich. Hier werden Sie nach der Erstellung Ihrer Website am häufigsten tätig sein. Jetzt am Anfang jedoch, ist dieser Bereich noch ziemlich leer. Nach dem Anlegen mehrerer Seiten, werden Sie links in der Maske Ihre Baumstruktur wiederfinden, sprich das Grundgerüst und die Verlinkungen Ihrer verschiedenen Seiten untereinander. Dies dient der Übersicht und besseren Konfiguration. Was genau sind aber Seiten? Seiten sind die einzelnen „Bereiche“ Ihrer Website. Sie haben also zum Beispiel die Langdingpage mit dem Namen „Home“, worauf sich die wichtigsten Informationen befinden. Dann können Sie eine Seite mit „Dienstleistungen“ anlegen, oder eine mit dem Namen „Lebenslauf“, oder noch eine mit einer „Fotogalerie“. Auch das Impressum und die Kontaktseite sind eigene Seiten, auch Pages genannt. All diese Seiten befinden sich anschließend in der Navigation und können auf Wunsch des Lesers einzeln aufgerufen werden. Die Gesamtheit aller Seiten ergibt dann Ihre Website

Klicken Sie also rechts auf „Neue Seite“, um Ihre erste Seite anzulegen. Auch hier können Sie nun einen Titel und Untertitel vergeben. Wichtig ist auch der Titel für die Navigation. Dieser soll die Besucher ja schließlich dazu bewegen auf die spezifische Unterseite zu klicken. Unter dem neu aufgesprungenen Reiter „Sichtbarkeit“ legen Sie fest, ob die Seite schon fertig ist und sichtbar werden soll und ob es sich um die Start- oder eine Unterseite handelt. Nun haben Sie Ihre erste und damit auch die Startseite veröffentlicht und wir wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Ihrem neuen Webauftritt.